Aktuelle Veranstaltungen
und Neuigkeiten bei Lis


31. März 2016

Kooperationsvertrag mit dem Polizeipräsidium Niederbayern
Im März war es soweit!
Nach der bundesweiten Förderung der Interventionsstellen für den pro-aktiven Beratungsansatz konnte in Landshut mit 5 Polizeiinspektionen und dem Präsidium der Kooperationsvertrag offiziell unterzeichnet werden!

Der Polizeipräsident Rückl unterschrieb zusammen mit den Trägervertretern des Caritasverbandes und der AWO den Vertrag.

Dieser besagt, dass die Inspektionen der Interventionsstelle Lis per Fax die Daten von Betroffenen häuslicher Gewalt übermitteln, die diese dann innerhalb von drei Werktagen kontaktieren und eine Beratung anbieten!
Dieses niederschwellige Angebot schließt eine Lücke im Gewaltschutz!
 

25. Novermber 2015

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Kinder
Anlässlich dieses Gedenktages findet im

Rochuskapelle um 19.00 Uhr
eine Lesung mit dem Ehepaar Rachut statt!
Sexuelle Gewalt - Folgen -Verstehen lernen - Helfen lernen
Ellen und Siegfried Rachut lesen aus ihrem Buch vor und laden zur Diskussion ein.

Eintritt frei
 

1. Juli 2015

Vorstellung des Ressourcenkalenders
Im Rahmen der Vorlesung: "Projektwerkstatt Häusliche Gewalt"
erarbeiteten und organisierten die teilnehmenden Studentinnen der Hochschule Landshut Soziale Arbeit die Gestaltung des

Ressourcenkalenders "Glücksmomente für dich"

Er soll betroffenen Menschen Zuversicht und Hoffnung geben, sie im Alltag begleiten und für Glücksmomente sorgen!

Lehrbeauftragte sind Angelika Hirsch vom AWO Frauenhaus und
Christiane Mendler-Härtl von Lis
 

24. Juni 2015

Kampagne "Vergewaltigung verurteilen!"

Beteiligung von Studentinnen an der Kampagne vom Bundesjustizminister

Am 24. Juni 2015 wurden dem Bundesminister der Justiz per Post 115 Unterschriften übermittelt, die eine Reform des §177 StGB unterstützen wollen!
Auch 16 Studentinnen der Sozialen Arbeit der Hochschule Landshut sprechen sich mit ihrer Unterschrift dafür aus, dass in Zukunft betroffene Frauen vor Gericht mehr Chancen für eine Strafverfolgung bei Vergewaltigung haben. Danach sollen auch nicht-einverständliche sexuelle Handlungen unter Strafe gestellt werden, das bedeutet, das ein "Nein!" genügen würde und keine körperliche Gegenwehr bewiesen werden muss!
 

8. März 2015

Internationaler Frauentag
Am 8. März zum Internationalen Frauentag
fand im Skulpturenmuseum ein Vortrag statt:
Nacktheit, Beschämung und Macht

Dr. Thomas Steinforth sprach in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Frauenhaus und Lis-Landshuter Interventionsstelle über die Selbstbestimmung der körperlichen Nacktheit in der künstlerischen Darstellung.
Ob und inwieweit eine Person selbst bestimmen kann, wie sie sich und ihren Körper zeigt, ist ein wichtiger Indikator für ihren sozialen Status und für die Machtverhältnisse, unter denen sie lebt.
Die besondere künstlerische Lokalität lockte zahlreiche Besucher an, die dem sehr interessanten Vortrag und der musikalischen Umrahmung von dem Frauenchor MissHarmonie lauschten!
 
Seite 2 von 8
[ << zurück ]  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  [ weiter >> ]

Startseite | Impressum | Sitemap | © 2008 - 2016 Lis